Monatsausklang März // Zeit für Texte

Bald schon ist der März vorbei - und so wir  laden wir wieder ins Cafe ADA  zum Monatsausklang - Zeit für Texte. Autorinnen und Autoren aus der Region stellen frische Texte vor - zum Lauschen und Kommentieren. Als Lesende diesmal dabei sind u.a. Erika Schneider, Sibyl Quinke und Barbara Görner.

Wann: 28.03.2019, 19.00 bis 20.30 Uhr
Wo: Café ADA (Wiesenstraße 6)

Der Eintritt ist frei.

Monatsausklang Februar: Ab nun als Stammtisch

Auch unser zweiter Monatsausklang im Jahr 2019 ist eine Art Rückkehr - diesmal nicht zu einen schon früher einmal erprobten Format wie im Januar mit dem Schneegestöber, sondern zur Ursprungsidee unseres Monatsausklangs. Was wir mit dieser Veranstaltung wollten und immer noch wollen, war und ist der Literatur einen Raum geben. Aber nicht unbedingt eines außergewöhnlichen Raum mit außergewöhnlichen Autorinnen und Autoren und einer - fast zwangsläufigen - Hierarchie zwischen denen da oben (auf der Bühne lesend am Mikrophon, herausragend - anzuhimmeln - zu feiern) und denen da unten: dem Publikum zuhörend, applaudierend, ehrfürchtig, im besten Fall dahin geschmolzen ... Ganz im Gegenteil: was wir immer wollten und weiter wollen, war und ist ein alltäglicher Begegnungsort für Literatur, möglichst auf Augenhöhe - für alle die sich Interessieren: für's Schreiben und für's Geschriebene - einfach so: in einem Café ... im Hinterzimmer ... um einen Tisch versammelt ... anderthalb Stunden am frühen Abend .... mit neuen Text von Leuten von nebenan ... von hier (aus Wuppertal und drumherum) ... mit mehr oder weniger Erfahrung oder Bekanntheitsgrad. Und das machen wir jetzt wieder, immer noch und erst recht: als Stammtisch für neue Texte ... jeden letzten Donnerstag im Monat im Cafe ADA - und so auch im Februar ... am 28.02.2019, 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr ... und danach auch gerne noch länger. Seid willkommen!

Abschließend noch unsere'offizieller' Werbetext:
Sich an einen großen gemeinsamen Tisch setzen und Literatur genießen ... das gibt es beim Monatsausklang - Zeit für Texte,  jedem letzten Donnerstag im Monat (außer Dezember), 19:00 bis 20:30 Uhr im Café ADA (Wiesenstraße 6). In lockerer Tischrunde lesen  bekannte und unbekannte Autorinnen und Autoren aus eigenen Werken. Was gelesen wird, entscheidet sich aktuell: Was ist frisch fertig geworden oder gerade publiziert und sollte – freundlich - kommentiert werden. 

Organisiert wird der Monatsausklang - Zeit für Texte durch das Literatentreffen Wuppertal, einer Autoren*innen-Gruppe, die sich seit Anfang der 2000er regelmäßig in der Elberfelder Nordstadt trifft. Autorinnen und Autoren, die beim Monatsausklang eigene Texte vorstellen möchten, sind gerne eingeladen, sich vorab zu melden (Email an: literatentreffen [at] web.de). 

Datum: Donnerstag, 28. Februar 2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr | Lounge
Eintritt frei 

Erster Monatsausklang im neuen Jahr: Offene Bühne für Literatur

Im neuen Jahr wollen wir etwas altes wiederholen: Zum dritten Mal (nach Januar 2016 und Januar 2017) lädt das Literatentreffen beim ersten Monatsausklang im neuen Jahr zu einer offenen Bühne für literarische Texte ein.
Unter dem Motto "Schneegestöber" heißen wir alle interessierte Autorinnen und Autoren willkommen zu einem poetischen Hin und Her mit mal mehr mal weniger aufeinander Bezug nehmenden Texten - ob Gedicht, Kurzgeschichte oder (literarisches) Essay.
Die Regeln sind denkbar einfach: Lesen darf wer will - allerdings immer abwechselnd im Umfang von maximal fünf Minuten.
Anmeldungen sind nicht erforderlich: Schließlich weiß man ja auch beim Wetter nicht was kommt - und freut sich dann um so mehr, wenn die Flocken reichlich fallen. In diesem Sinne: Wir freuen uns auf Euch!

Datum: Donnerstag, 31. Januar 2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr
Wo: Cafe ADA /| Lounge (Wiesenstraße 6, Wuppertal)

Eintritt: frei

Jahresabschluss 2018: Das Literatentreffen sagt "Danke!"

Liebe Freundinnen und Freunde, mit diesem letzten Post des Jahres 2018, wollen wir einmal nicht neue Veranstaltungen, Publikationen oder Radiosendungen ankündigen. Die gibt es erst 2019 wieder. Stattdessen wollen wir "Danke" sagen !
Danke an EUCH. Danke für eurer Interesse an unserem Schaffen! Danke für eure Teilnahme an unseren Veranstaltungen, eure Aufmerksamkeit für unsere Aktivitäten!
Von uns aus lässt sich sagen: Im Rückblick auf das Jahr 2018 sind wir stolz und zufrieden. Wir haben viel geschafft und viel getan:
  • Monatliche Treffen in unserem Kreis, zum Austausch und zur gemeinsamen Planung - zuerst im Treffpunkt am Otto Böhne-Platz und dann, nach seiner Schließung, im Lutherstift.
  • Vom Januar bis November unseren Monatsausklang - Zeit für Texte im Café ADA gestaltet: An jedem letzten Donnerstag im Monat von 19.00 bis 20.30 Uhr.
  • Zwei einstündige Radiosendungen unserer Reihe LiteraturHörbar produziert und im Bürgerfunk gesendet; Wer mag, kann sie - wie auch alle vorherigen Sendungen - nachhören in unserem Literatur-Kanal bei Soundcloud 
  • Unsere traditionelle Lesematinee an einem Nobember-Sonntag-Morgen im Kommunikationszentrum die börse veranstaltet: diesmal am 18.11.2018 mit der Essener Band autotext als Highlight ... wieder einmal ein literarisch und musikalisch begeisterndes Event (Fotos gibt es HIER zu sehen)! 
  • und - nicht zuletzt - Gemeinschaftslesungen organisiert und durchgeführt: in Wichlinghausen zur Präsentation unser Anthologie "Ansichtssachen" (veröffentlicht im November 2017), bei der Blauen Stunde in Düsseldorf, der LITronsdorf (in Ronsdorf) oder als Dank dafür, dass wir uns dort treffen und tagen können, im Lutherstift ... und das waren nur die wichtigsten.
Mit Autorinnen und Autoren aus unserem Kreis waren wir zudem vertreten auf allen Lesefesten in Wuppertal von der Literaturbiennale bis zur LangLese und auf unzähligen Lesebühnen, in Lesecafés, Leseorten oder Poetry-Slams in Wuppertal, Solingen, Remscheid und weit darüber hinaus.
Die Wuppertaler Presse hat über Autorinnen und Autoren aus unserem Kreis mehrfach berichtet, nicht zuletzt aus Anlass ihrer vielfältigen Veröffentlichungen und eigenen Lesungen oder auch Lesereihen. Acht Bücher (wenn wir richtig gezählt haben) wurden im Laufe des letzten Jahres von Autorinnen und Autoren aus unserem Kreis publiziert. Hinzu kommen die Herausgabe von Zeitschriften sowie zahlreiche literarische Buch- und Zeitschriften-Beiträge: Der Büchertisch zur Lesematinee in diesem Jahr, wo wir nicht einmal alle unsere Werke zusammengetragen haben, war übervoll!

Kurz: das Literatentreffen ist produktiv, aktiv und gefragt!

Dass da noch mehr geht oder manchmal verbessert werden kann, steht außer Frage. Da haben wir uns für 2019 schon einiges vorgenommen.Vor allem aber wollen wir weiter machen und fortsetzen, was wir nun schon seit Jahren so erfolgreich tun:
  • Gelegenheiten schaffen, Wuppertaler Literatur wahrzunehmen - über die schon längst und lange etablierten Namen und Werke hinaus.
  • Begegnungsräume gestalten für Autorinnen und Autoren untereinander und mit interessierten Leserinnen und Lesern (also euch). 
Und - uns besonders wichtig und beinahe schon eine stadt- und kulturpolitische Positionierung - ist es für uns für Wertschätzung einzutreten:
  • Wertschätzung für dieses seltsam-besondere Hobby des literarischen Schreibens. 
  • Wertschätzung für die Anstrengungen, die es bedeutet, Texte zu schaffen und zu verbessern, bis man sie veröffentlichen kann, und 
  • Wertschätzung für den Mut und das Geschick, die es braucht, wenn man sich mit dem selbst Geschriebenen vor ein Publikum stellt und sich so persönlich öffnet und stellt. 
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns - dem Literatentreffen - gewogen bleibt und euch für unsere Arbeit weiter interessiert: Veranstaltungen besucht, Bücher kauft oder schlicht herum erzählt, dass es uns gibt und was wir so machen (und dass das "toll ist", natürlich).

In diesem Sinne, wünschen wir euch ein frohes Fest, schöne Feiertag und einen guten Rutsch!

Bis nächstes Jahr!

LiteraturHörbar 2/2018: Jetzt als Podcast

Jetzt auch - leider ohne die Musik zwischendurch - in Soundcloud nachzuhören: unsere zweite Radiosendung im Jahr 2018 (zuerst gesendet am 25.11.2018). Tanja Heinze, Sibyl Quinke und Miriam Schäfer geben Einblick in ihre neusten Veröffentlichungen - nicht zuletzt als vorweihnachtliche Geschenkempfehlung. Moderiert wird die Sendung in bewährter Weise von Erika Schneider.

Monatsausklang November: Magie & Alltag

Kaum ist unsere Lesematinee vorüber, rutscht unsere Aufmerksamkeit weiter schon auf das nächste Event. Schließlich gibt es auch in diesem Monat wieder (zum letzten Mal im Jahr 2018) einen Monatsausklang. Diesmal lesen Dirk Steinert und Andreas Hahn unter dem Motto: Magie & Alltag. Lasst euch verzaubern!

Hier unser Ausschreibungstext nebst Plakat:
"Literarisch ist es einerseits immer ein Anliegen zu verzaubern und in Lesewelten zu entführen. Andererseits will Literatur sich, wenn auch nicht in jedem einzelnen Text und Genre, mit dem Hier und Jetzt auseinandersetzen, dem Alltäglichen und Normalen. Zum Monatsausklang kombinieren und konfrontieren wir beide Ansprüche mit unserer Autoren- und Textauswahl. Während Dirk Steinert seinen neuesten Fantasy-Roman vorstellt (Castello: Hort der Drachen) - und somit eindeutig für die magische Seite von Literatur einsteht - bringt sich Andreas Hahn mit betont unaufgeregt-normalen Kurzgeschichten ein. Geboten wird ein kurzweiliger Literatur-Abend im späten November zum Ausspannen."

Datum: Donnerstag, 29. November 2018
Uhrzeit: 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr
Ort: Café ADA, Lounge

Der Eintritt ist frei

Jetzt am Sonntag: Unsere Lesematinee 2018

So - und nachdem wir nun (in der Timeline unsere Facebook-Seite, siehe www.facebook.com/literatentreffen) in den letzten Tagen (fast) alle Mitwirkenden unserer Lesematinee 2018 mit kleinen Videos verraten haben, gibt es nun noch ein neues Plakat zur Einladung zu unserer jährlichen Großveranstaltung in der börse Wuppertal (Roter Salon). 

Die startet kommenden Sonntag, 18.11, um 11.00 Uhr mit in der börse mit vielen frischen Texten und vor allem String-Progfolk der Band autotext aus Essen. Wir sehen uns.

Eintritt: 5,00 EURO