Ein Abschied: Der "Treffpunkt" verschwindet

Er ist und bleibt unser Quartier: der Ölberg in Wuppertal - immer wieder begeistert nehmen wir an den vom örtlichen Nachbeschafts- bzw. Unternehmerverein organisieren Events wie dem Literaturfestival "Der Berg liest" oder dem Ölbergfest teil. Und mit Interesse und Freude haben wir haben wir die positive Entwicklung bei der Vermietung der Ladenlokale auf der Marienstraße vermerkt: die Leerstände haben  sichtlich abgenommen - und die neuen Geschäfte (Boutiquen, Kaffees und Eisdielen) als kulinarisch-kulturelle Bereicherung wahrgenommen. 
Nun zeigen sich allerdings auch erste negative Folgen dieser Entwicklung: die NEU-Vermietungschancen von Ladenlokalen werden für die Immobilienbesitzer zunehmend attraktiv, so dass erste Kündigungen bisher eingesessener Geschäfte oder Zwischenutzungen zu verzeichnen sind. Konkret betroffen ist auch die ehemalige Gaststätte "Treffpunkt", Ecke Marienstraße / Gertrudenstraße am Otto-Böhne-Platz, die seit vielen Jahren als kommunaler Senioren- & Nachbarschaftstreff genutzt wurde - und in dem auch wir unsere Heimstatt hatten. Zum Monatsende März (also quasi ab sofort) wird der "Treffpunkt" geschlossen, um für eine Neuvermietung als Kiosk umgebaut zu werden (der Kiosk wiederum muss aus einem anderen Ladenlokal weichen ... eine heftiges Aus- und Umziehen / Verdrängen startet gerade).
Somit sind wir - seltsames Wort, das - erst einmal heimatlos: Für unser nächstes Sonntagstreffen am 25. März haben wir dankenswerterweise im "Lutherstift" am Schusterplatz Unterschlupf gefunden: wir treffen uns ab 11.00 Uhr im "Blauen  Sitzungszimmer". Wie immer sind Schreibende, die Gelegenheiten zum Austausch und zu Präsentation ihrer Texte suchen, herzlich willkommen (Vor-Anmeldungen bitte an literatentreffen [at] web.de).
Der Abschied vom "Treffpunkt" soll so keinen Abschied vom Ölberg bedeuten. Auch für den kommunalen Nachbarschaftstreff, der im "Treffpunkt" zu Hause war, wird - so haben wir gehört - nach einer neuen Lokation gesucht. Noch gibt es ja - gerade in den Nebenstraßen des Ölbergs - einige zum Teil seit Jahren leerstehende Gaststätten ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen