Kommenden Montag wieder Kreativwerkstatt

Am Montag den 13.10.2014 ist es wieder soweit: ab 18.30 Uhr öffnet die Kreativwerkstatt des Literatentreffens ihre Türen (wie immer im Treffpunkt). Interessierte sind herzlich willkommen - insbesondere wenn sie die Schreib-Hausaufgabe bearbeitet haben. 

Die Schreib-Hausaufgabe widmet sich diesmal dem Thema: "Sich Kurz halten" - oder wie es Christof Zirkel in seiner Schreibaufgabe Nr. 12 formulierte: 

Kurzgeschichten sind kurz. Doch es geht noch kürzer. Wer sich langsam dem Schreiben, zum Beispiel durch das kreative Schreiben, annähert, lernt im Laufe der Zeit, dass um manche Begebenheit gar nicht so viele Worte gemacht werden müssen. Die LeserInnen reimen sich den Rest zusammen. Warum nicht den Spieß einmal umdrehen?
Man nehme eine Kurzgeschichte, nicht länger als eine Seite. Dabei kann es sich auch um eine Kurzgeschichte aus eigener Produktion handeln. Das macht den ganzen Vorgang eventuell noch etwas spannender und eindrücklicher.
Man nehme also die Geschichte, die man schon sehr knapp gehalten hat und mache ein Gedicht daraus. Ob es sich nun reimt oder nicht, sollte keine Rolle spielen. Wichtiger ist der Aspekt, dass das Gedicht zehn Zeilen nicht überschreitet.
Beim nächsten Termin am 13.10. wird dann sowohl die Kurzgeschichte, als auch das daraus entstandene Gedicht vorgetragen. Die Anwesenden sind dazu aufgerufen zu beurteilen, ob der Zehn-Zeiler die Intention der Geschichte trifft oder eine ganz andere erzählt.
Hauptkriterium beim Feedback sollte es sein, ob die verdichtete Form berührt, anregt oder fesselt.
Danach ist es dann jedem freigestellt, sich wieder dem Verfassen von Romanen zuzuwenden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen